CHILDREN OF AFRICA

Foto: Mario MarinoKinder-Porträts aus dem Omotal in Äthiopien
Fotografierte Begegnungen auf Augenhöhe von MARIO MARINO

WANN? Eröffnung am Freitag, 8. Mai 2015 / 19 Uhr
WO? 6060 HALL / MUSEUM MÜNZE in der BURG HASEGG

Handsignierte ubuntu-Plakat-Edition von Mario Marino um € 10 zu bestellen.
Link zur Bestellung

Der Fotograf Mario Marino suchte nach archaischen Riten, kulturellen Ursprüngen und inter-ethnischen Codierungen, die sich im Süden Äthiopiens in einer einzigartigen Vielfalt erhalten haben. Ethnologen orten das Gebiet als "Wiege der Menschheit."

Unsere Reise führt von Addis Abeba in den Süden. Die Völker des Omo-Tales sind unser Ziel und am Weg dorthin treffen wir auf verschiedene Stämme und Clans, die neuerdings durch eine Straße miteinander verbunden sind. Baumwollplantagen und Zuckerrohrfabriken sind geplant, da geht Weideland verloren und Konflikte zwischen den indigenen Völkern und der Regierung sind vorprogrammiert. Wir sind zu Gast bei den Oromo, den Dirachi und den Konso im Süden, nahe der Grenze zu Kenia, wecken die Banna, Kara, Hamar und Mursi unser Interesse. Eine Zeitreise führt uns Jahrhunderte in die Vergangenheit. Im Süden Äthiopiens stehen die Menschen an der Schwelle eines Wandels, der alte Kulturen und Traditionen bedroht. Nicht alles was in diesen Jahren verlorengeht, ist wert, erhalten zu werden, doch es ist wert, dokumentiert zu werden. Der vorliegende Film ist eine Bestandsaufnahme, die sich mit sterbenden Kulturen befasst. Es werden keine Lösungen angeboten, aber viele Fragen gestellt, auf deren Antworten man gespannt sein kann.

>> Einladung (download pdf 368 KB)

>> Pressemitteilung (download pdf 289 KB)